Ein Kofferraum voll Hilfe

Ein PNP- Bericht vom Dienstag, der die Hilfsaktion „Passau für die Ukraine“ vorgestellt hat, welche auf dem Uni-Gelände durchgeführt wird, hat die Schülerinnen und Schüler der Klasse 10bM sehr beschäftigt. Die Initiative stellt vor allem kostenlose Kleidung für die Geflüchteten bereit, benötigt aber dringend auch Lebensmittel und bittet hier um Spenden. Schnell war klar, dass man helfen könnte und bereits am Mittwoch organisierten die Jugendlichen in der Schule und über die Klassen-WhatsApp-Gruppe, dass man da noch vor den Ferien tätig wird. Donnerstag und Freitag wurden im Klassenzimmer Taschen gesammelt, die gefüllt waren mit allem, was benötigt wird – Konserven, Nudeln, Reis, Brot, Mehl, haltbare Milch, Instantkaffee, Süßigkeiten, Tiernahrung und Vieles mehr. Der Kofferraum von Frau Eckl wurde gepackt und am Freitagnachmittag in Passau am Ehret-Gebäude auf dem Unigelände wieder ausgeladen.

Die Situation dort war doch sehr bewegend; die Lebensmittel wurden auf einer Bank bereitgestellt und konnten von den bedürftigen Personen vor Ort direkt in Empfang genommen werden, welche sich ganz herzlich bedankten genauso wie die Organisatoren vor Ort.

Hier hat man sofort gemerkt, dass diese Aktion direkt dort ankommt, wo es wichtig ist – bei den Menschen, die leider auf Grund des Krieges in der Ukraine ihre Heimat verlassen mussten und unverschuldet in Not geraten sind.

Text und Fotos: Lisa Eckl

 

Nächster

Kommentare geschlossen.