Tausende neue Bewohner an der Mittelschule Kirchberg v. W.

Tausende neue Bewohner an der Mittelschule Kirchberg v. W.

Letzten Frühling bereitete Hausmeister Martin Seidl alles vor für die angekündigten neuen Bewohner an der Mittelschule Kirchberg v. W.: der Baugrund wurde erschlossen und Vorbereitungen mit Hilfe des Bauhofes getroffen, da die neue Behausung in Stelzenbauweise erfolgen sollte. Wenig später kamen die Fertighäuser und wurden auf ihrer Plattform platziert. Um auch das Umfeld ansprechend zu gestalten wurde der Rasen unterhalb des Neubaues umgegraben und zu einer Blumenwiese umgestaltet. Nun konnten die neuen Mieter einziehen, der Mietvertrag war auch schon ausgehandelt; als Miete sollten die Neubezieher gegen Ende des Schuljahres Honig abgeben – ja, die neuen Mieter an der Mittelschule Kirchberg sind Bienen. Zwei Völker brachten die beiden frisch gebackenen Jungimker (Betonung auf „jung“) Petra Hafner und Robert Kobler von ihrem Kurs bei Imkerin Emma Hoisl mit. Am Ende des Schuljahres brachte die erste Honigernte nun etwa 40 kg Waldhonig ein, der mit großzügiger finanzieller Unterstützung der Gemeinde Tiefenbach und des Fördervereines geschleudert und abgefüllt werden konnte. Außerhalb der Schule warten bereits die beiden Ableger der „Erstmieter“ auf ihren Umzug. Im neuen Schuljahr werden dann drei bis vier Völker (je nach Widerstandsfähigkeit) ihre Arbeit aufnehmen.

Auf dem Foto halten die beiden Schulimker, sowie Hausmeister Martin Seidl und Schulleiter Jochen Geiling respektvollen Abstand zu unseren sehr friedlichen Bienenvölkern.

Robert Kobler

Nächster

Kommentare geschlossen.